Cyberangriff auf die Alsfelder Stadtverwaltung

Nachdem Cyberangriff auf die Stadtverwaltung von Frankfurt am Main folgt ein weiterer Angriff auf die nächste Behörde. Die Alsfelder Stadtverwaltung musste die Server herunterfahren. Genauere Details zum Angriff sind bisher nicht bekannt, nur, dass die Stadt anonym aufgefordert wurde Lösegeld zu bezahlen.

Auf der Webseite der Stadtverwaltung (https://www.alsfeld.de/) wird über den Vorfall berichtet: Durch den Angriff ist die Stadtverwaltung nicht per E-Mail erreichbar. Wer Kontakt zur Stadtverwaltung aufnehmen möchte, muss dies telefonisch tätigen. Die Server wurden heruntergefahren, um weitere Schäden zu vermeiden und zu ermitteln, welche Schäden bisher entstanden sind. Die Angreifer haben die Stadtverwaltung von Alsfeld anonym aufgefordert, einen Betrag per Bitcoin zu bezahlen, damit die Daten wieder freigegeben werden. Ob es sich bei diesem Vorfall um ein Ransomware Angriff handelt, ist bisher jedoch nicht bekannt.