FBI beschlagnahmt Website mit 12 Milliarden gestohlenen Datensätzen

Das FBI hat in Zusammenarbeit mit dem LKA und der NCA die Website weleakinfo.com beschlagnahmt. Die Website hat seit über drei Jahren Nutzern in Form eines Abo-Modells Zugriff auf gestohlenen Datensätze ermöglicht. Auf der Website wird nun mit einem Bild darauf hingewiesen, dass die Seite vom FBI beschlagnahmt wurde.

Ähnlich wie die Website haveibeenpwned.com hat die beschlagnahmte Website mit einer Überprüfung der Datensätze für Nutzersicherheit geworben. Jedoch wurden die Daten nicht überprüft, sondern gespeichert und für den Weiterverkauf verwendet. Ob die Daten der Abonnenten ebenfalls verkauft wurden ist bisher noch nicht bekannt.

Wie sah der Dienst der Website aus?

Für 2 US-Dollar pro Tag wurden den Nutzern unbegrenzter Zugriff auf die gestohlenen Datensätze ermöglicht, sowie eine Suchmaschine für die Datensätze bereitgestellt. Die Datensätze beinhalten Zugangsinformationen wie Passwörter, Nutzernamen und E-Mail-Adressen. Erfasst wurden die Datensätze durch Hacker-Zugriffen oder frei zugängliche Datenbanken. Hacker konnten dadurch gezielt nach Daten über einer Person suchen und ggf. veröffentlichte Datensätze verwenden, um diese gegen die Person zu verwenden. Ob die Betreiber der Website selber an Hacker-Zugriffen beteiligt war, wird noch überprüft.

Quelle: https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/panorama/cybercrime-niederlaender-bot-12-milliarden-gestohlene-daten-im-netz-an/25444664.html