IT-Grundschutz-Profil für den Schiffsbetrieb erneuert

Schadsoftware wie Emotet und WannaCry zeigen immer wieder die Dringlichkeit von IT-Sicherheit in allen Branchen. Durch die Digitalisierung steigen auch die Anforderungen an der IT-Sicherheit in der maritimen Wirtschaft. Die Internationale Seeschifffahrts-Organisation verpflichtet zudem ab Januar 2021 Reedereien dazu, ihre IT-Systeme und Geschäftsprozesse organisatorisch und technisch ausreichend abzusichern. Für diese Anforderungen bietet das Bundesamt für Sicherheit IT-Grundschutz-Profile als Unterstützung an.

Das BSI hat in den vergangenen Wochen wiederholt mit Unternehmen aus dem maritimen Bereich kooperiert. Jetzt wurde in Zusammenarbeit mit dem Verein Hanseatischer Transportversicherer (VHT) ein weiteres IT-Grundschutz-Profil publiziert.

Das Ziel eines IT-Grundschutz-Profils ist, dass Unternehmen Konzepte und Leitfäden zur Umsetzung von IT-Sicherheit in ihrem Unternehmen bereitgestellt bekommen und anwenden können. Durch die Bereitstellung dieser Profile, können Unternehmen Zeit und Aufwand reduzieren, indem Sie die Profile auf ihr Unternehmen übertragen. Dies bedeutet auch, dass die Profile immer wieder erneuert werden müssen und auf aktuelle Probleme und Standards anpassen werden.

Unternehmen welche Interessen an eine Mitwirkung haben können sich per E-Mail an die Cyber-Allianz für Sicherheit richten.

Zum IT-Grundschutz-Profil:
https://www.bsi.bund.de/SharedDocs/Downloads/DE/BSI/Grundschutz/Hilfsmittel/Profile/Profil_Reedereien_Schiff.html.

Quelle:
https://www.bsi.bund.de/DE/Themen/ITGrundschutz/ITGrundschutzProfile/itgrundschutzProfile_node.html

Mehr Information zu IT-Sicherheit in der maritimen Branche:
https://blog.net-e.de/lohnt-sich-it-sicherheit-in-der-maritimen-wirtschaft/