Was sind Cookies und was ist Cookie-Tracking?

Sie kennen sicherlich folgende Situation: Im Vormittag informiert man sich über ein Produkt von einer bestimmen Marke und kurze Zeit später bekommt man Werbung für genau dieses Produkt. Cookies helfen dazu, Besucher einer Webseite wiederzuerkennen.

Was sind Cookies?

Cookies kann man sich vorstellen wie eine Textdatei. Die Textdatei wird durch einen Code auf einer Webseite generiert und wird im Browser abgespeichert. Dies erfolgt, sobald ein Nutzer eine entsprechende Seite aufruft. In Cookies werden wichtige Informationen gespeichert, welche häufig der Nutzerfreundlichkeit und der Auswertung des Nutzerverhaltens dient. Cookies dienen z. B. dafür, um auf Webseiten eingeloggt zu bleiben, wenn man sich hier anmeldet. Ohne den Cookie müsste der Nutzer sich auf jeder Unterseite wieder erneut anmelden und bleibt nicht angemeldet. Auch kann der Betreiber der Webseite überprüfen, welche Seiten geöffnet wurden. So können die Betreiber herausfinden, welche Inhalte die eigene Zielgruppe besonders ansprechen.

Was bedeutet Cookie-Tracking?

Cookie-Tracking ist nun die Erstellung der User-Profile. So wird beispielsweise das Surfverhalten mit aufgenommen. Vorlieben, Eigenschaften und Interessen werden interpretiert und ausgewertet. Dadurch kann dann der Nutzer von einem System ausgewählte Werbung erhalten. So ein Cookie kann dabei mehrere Seiten lang werden. Um Cookie-Tracking zu vermeiden, kann der Nutzer unterschiedliche Methoden verwenden. Wir empfehlen Ihren Browser so einzustellen, dass die Cookies nach dem Schließen des Browsers gelöscht werden. Auch sollten Sie Dienste von vielen unterschiedlichen Anbietern verwenden, anstatt Kalender, E-Mailpostfach und Suchmaschine von gleichen Anbieter zu verwenden. So können diese Unternehmen Sie weniger tracken.