Wie sicher ist kontaktloses Zahlen mit Bankkarten?

RFID ist mit der NFC-Technologie für das kontaktlose Zahlen mit Bankkarten bekannt. Wie sicher ist jedoch kontaktloses Zahlen mit Bankkarten und welche Gefahren beherbergt diese Technologie?

Was ist RFID?

RFID steht für Radio Frequency Identification, also eine Identifizierung mithilfe von elektromagnetischen Wellen. Dies ermöglicht automatisches, kontaktloses Identifizieren durch beispielsweise Karten. Durch ein Lesegerät können Daten auf einen Chip ausgelesen werden. Das Koppeln der Geräte versorgt den Chip mit Energie, welcher dann die Daten bereitstellt.

Daten auf diesen Chip können dadurch bearbeitet und auslesen werden. Nahfeldkommunikation (NFC) ist dabei ein Kommunikationsstandard und eine Spezialisierung der RFID.-Technologie. Die Distanz bei NFC beträgt dabei wenige Zentimeter.

Benutzt wird RFID schon seit den 1940er Jahren. Dabei wird diese Technologie für die Identifizierung von Geräten und Maschinen verwendet. So konnte RFID im Zweiten Weltkrieg per Sekundärradar zur Freund-Feind-Erkennung verwendet werden.

Mittlerweile wird diese Technologie aber für unterschiedlichste Dinge verwendet: Zutrittskontrollen, kontaktloses Zahlen, Tierchips oder beispielsweise zur Zeiterfassung.

Problem bei RFID

Chips mit RFID-Technologie können oft problemlos ausgelesen werden. Mittlerweile können viele Smartphones schon die Chips auslesen und klonen. Bankkarten stehen dabei im Mittelpunkt von Angreifern. Da eine kleine Reichweite genügt, um Chips kontaktlos auszulesen, kann ein Angreifer mit einem Smartphone meist unbemerkt RFID-Chips von ihren Opfern auslesen. So kann der Angreife die geklonte Karte verwenden und beispielsweise damit Einkaufen. Dabei können die Angreifer zusätzlich Relays verwenden, um die Reichweite der Lesegeräte zu erhöhen. Wenn der Angreifer ein System stören möchte, kann er auch unter Umständen RFID Malware verbreiten.

Daher wird empfohlen, das kontaktlose Zahlen mit Bankkarten am besten nicht zu verwenden und die Technologie ausschalten zu lassen. Wenn nicht darauf verzichtet werden kann, kann man Schutzhüllen für die Karten kaufen oder Portemonnaies mit RFID-Schutz verwenden, um sich vor dem unbemerkten Auslesen der Chips zu schützen. Die meisten Bankkarten lassen sich zum Glück nicht problemlos auslesen, jedoch sollte dennoch darauf geachtet werden, die Karten zu Schützen.